Rosenkohl 2k17 – Der Herbst kommt! 2017-11-23T16:17:16+00:00

Project Description

Rosenkohl 2k17 – Der Herbst kommt!

Rosenkohl mal anders – Es geht so langsam Richtung Herbst… Gestern habe ich den ersten Rosenkohl im Einkaufsmarkt gefunden und habe direkt zugeschlagen!

Ich wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht was ich damit anfangen sollte. Weil hey… Einen Beitrag über gekochten Rosenkohl? Langweilen möchte ich euch nicht. Deshalb gibt es heute den Rosenkohl v.2 in einer Kalten Vorspeise als Mousse. Dazu eine fruchtige Heidelbeermayonnaise und die leicht durch die Röstung gesüßte Pastinake. Traumkombi!

Rosenkohl mal anders

Zutaten

  • 200g Rosenkohl
  • 20g Zwiebeln
  • 30g Butter
  • 35ml Sahne
  • Gelatine 3,5 Blatt
  • 25g Frischkäse
  • 10g Mandeln
  • 50g Pastinaken
  • 75g Heidelbeeren
  • 100ml Öl
  • 1 Eigelb
  • 1/2 TL Senf
Rosenkohl mal anders

Arbeitsablauf

1. Den Rosenkohl waschen, die äußeren Blätter eventuell entfernen & den Strunk raus schneiden. Gut erhaltene außen Blätter vorsichtig abziehen und für Deko Zwecke beiseite legen.

2. Zwiebeln schälen, grob klein schneiden und in etwas Butter anschwitzen. Den Rosenkohl ebenfalls etwas kleiner schneiden und dazu geben. Mit Wasser (oder wenn ihr habt Brühe) ablöschen und mit Deckel weich kochen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und (Optional) Selleriepulver würzen.

3. Fein pürieren, Gelatine in kaltem Wasser einweichen und danach ausquetschen. In einem Topf vorsichtig auflösen und anschließend in die noch warme Rosenkohl Masse rühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Das ganze in eine Form geben und für etwa 4-5 Stunden kalt stellen.

4. In der Zwischenzeit das Ei trennen und den 1/2 TL Senf zu dem Eigelb geben. Das Öl tröpfchenweise und unter rühren und einer Mayonnaise aufziehen. Die Heidelbeeren pürieren und passieren (durch ein Sieb streichen). Je nach Konsistenz das ganze mit etwas Zucker einkochen lassen. (Es muss richtig dickflüssig sein) Die Masse abkühlen lassen und unter die fertige Mayo rühren. Nach belieben abschmecken und in eine Dosierflasche füllen.

5. Die Pastinak schälen und in eine gewünschte Form bringen.(Möglichst dünn damit sie im nachfolgenden Schritt gar wird) In etwas Öl scharf von allen Seiten anbraten. (Die Pastinake erhält dadurch eine wunderbare Süße. (Natürlich nicht wenn sie schwarz gebraten wird ! ?? )

6. Die Blätter kurz vor dem Anrichten etwas anschwitzen und salzen.

Guten Appetit!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz